Marktgemeinde Ybbsitz

Arbeitsgruppe Mobilität

Am 4. März 2009 hat sich die Arbeitsgruppe Mobilität im Rahmen des Projektes Energiegemeinde Ybbsitz konstituiert.

 

Sprecher:  Gottfried Pechgraber

 

Mitglieder: Mag. Andreas Hanger, Ing. Hubert Fuchslueger, Norbert Brunner,......

 

Ziel der Arbeitsgruppe ist,

 

die Beratung um Wege in Zukunft vermehrt umweltverträglich zurückzulegen und Betriebe und öffentliche Einrichtungen zu motivieren, aktiv Beiträge zum Klimaschutz im Verkehr zu leisten.

 

Erste Erhebungsergebnisse im Zuge der Erstellung des Gemeindeenergiekonzeptes im Bereich Mobilität

 

Verwendete Fahrzeuge (150 Haushalte)

 

 

Mobilitätsverhalten von 150 Haushalten

 

 

Beurteilung des öffentlichen Verkehrs nach Schulnotensystem

 

 

Einschätzung der Mobilitätsarten (rot = möglich; blau = unmöglich)

(150 Angaben)

 

 

Vorstellung - Entwurf Regionales Nahverkehrskonzept

 

Seit 10 bis 15 Jahren beschäftigt sich das Land NÖ. mit dem öffentlichen Verkehr im

ländlichen Raum.

Ziel des „Mobilitätskonzeptes“ ist es den öffentlichen Verkehr zu verbessern und

anzupassen.

 

4 Grundsätze des Mobilitätskonzeptes:

1.) Erhaltung des öffentlichen Verkehrs

2.) Touristisches Potential der Region durch fließenden öffentlichen Verkehr

3.) Erhaltung des täglichen Gelegenheitsverkehrs

4.) Schüler - Transport

Pendlerströme und der Mobilitätsbedarf sind analysiert worden. Daraus ergaben sich

Pendlernetze

Scheibbs – Gresten – Ybbsitz – Waidhofen

 

Konzept passiert auf Busliniensystem und hat folgendes Ziel:
• Eigene Schichtbusse für Unternehmen

• Busliniensystem im Stundentakt

• Schülerverkehr

• sonstige Berufspendler

• Planungskonzept – Zusatz zu Pendel + Schülerverkehr

• Anruf – Sammeltaxi

 

Nebenbemerkung: Einstellung der Ybbstalbahn bringt mit sich, dass der Ausbau der Bundesstraße erforderlich wird. Rad- und Fußwege können gebaut werden.

 

Anmerkungen und Ergänzungen

 

Industriebetriebe haben unterschiedliche Arbeitszeiten

 

Im Verwaltungsbereich ist Gleitzeit, wodurch das Angebot von öffentlichem Verkehrsmittel nicht genutzt werden.

 

In der Gemeinde wird immer wieder über die Erhaltung der Bahn diskutiert. Wichtiger wäre darüber zu sprechen, wie der Alltagsverkehr bestritten werden kann.

 

Personen müssen bereit sein, dass Angebot jeglicher Art des öffentlichen Verkehrs anzunehmen.

 

Es muss in den Köpfen verankert werden, dass man das Auto stehen lässt und den öffentlichen Verkehr nutzt oder eine Fahrgemeinschaft bildet.

Mobilität wird sich in den nächsten Jahren verändern! Es werden immer mehr Park & Ride – Stellen gebaut; Pendler – Sammelstellen, ev. Elektro – Tankstellen (in ferner Zukunft)

 

Verzeichnis der Elektrotankstellen - Download

 

Verzeichnis der Gastankstellen - Download

 

 

Ideenspeicher für Mobilitäts - Veranstaltungen

 

Thema Spritsparendes Fahrwesen

Fahrzeuge und Antriebe der Zukunft

Vorträge RU2 - Hr. Ing. Patzl (Antriebe der Zukunft)

 

www.randland.at

www.spritzspar.at

www.oeamtc.at (Fahrgemeinschaft)

www.vor.at

 

Mitarbeit/Information bei:

 

Gottfried Pechgraber, 07443/86421, office@pechgraber.at

Mag. Andreas Hanger, 07443/88141, hanger@aon.at

Gemeindeamt Ybbsitz, 07443/86601-23, gde.plank@ybbsitz.at

 

Veranstaltungsrückblick:

 

Electrocars bei Maifest

 

Der 1. Mai stand in Ybbsitz ganz im Zeichen des Aufbruchs. So boten einerseits Volkstänzer, Musikanten und Schuhplattler ein facettenreiches Programm, andererseits präsentierte die "Energiegemeinde Ybbsitz" einen Informationsstand zum Thema "Mobilität und ihre Zukunft" am Markplatz. Der Arbeitskreis "Mobilität" unter der Leitung von Gottfried Pechgraber hatte sich zum Ziel gesetzt den Besuchern die Möglichkeiten der Fortbewegung mittels Elektro-Auto, Elektro-Scooter/Moped, Elektro-Rad und Elektro-Segway aufzuzeigen. Die Firmen Lietz, Weißensteiner und Osanger präsentierten Elektrofahrzeuge, Elektro-Scooter, Mopeds und Elektro-Räder, die auch getestet werde konnten.

 

 

Der Informationsstand bot überdies die Möglichkeit sich über die mögliche Förderungen und Aktionen beim Ankauf von Elektrofahrzeugen zu informieren.