Marktgemeinde Ybbsitz

Ferraculum 2016

Blechklang - Die Funken flogen beim 10. Internationalen Schmiedefest Ferraculum

Mit seiner zehnten Auflage beging das alle zwei Jahre stattfindende Schmiedefest Ferraculum von 17. bis 19. Juni sein erstes Jubiläum. 1998 aus der Taufe gehoben, entwickelte sich das Schmiedetreffen zu einem herausragenden Event der Schmiedezunkft. Höhepunkte waren dabei, die Austragung eines Schmiedewettbewerbes mit Schmieden aus 10 Nationen, das legendäre FerROCKulum im Eybl-Hammer und das musikalische Rahmenprogramm über zwei Tage unter dem Titel "Blechklang".

   
 
Die Eröffnung erfolgte durch die Obfrau der NÖ Stadt- und Dorferneuerung Maria Forstner und dem Obmann der Eisenstrasse NÖ NR Mag. Andreas Hanger unter Anwesenheit vieler Ehrengäste mit musikalischer Umrahmung und spielerischer Begleitung durch die Kindergartenkinder. Gemeinsam wurde die traditionelle Entzündung des Schmiedefeuers vorgenommen.

 

 

"Ideen werden eisern" - unter diesem Motto trafen sich zum 6. Mal Schüler der Kunstgewerbeschule Turnov (CZ) in Ybbsitz. Rechtzeitig zum Ferraculumfest wurden zwei Wandskulpturen beim Wohnhaus von Herrn Rainer Schepkausky installiert und mit einer gelungenen Ausstellung im FeRRUM das Können und Geschick der Schüler einzigartig präsentiert.



Ausstellungseröffnung

Ing. Thomas Hocke (Bürgermeister der Stadt Turnov), Mgr. Jana Svobodová (2. Direktorin) und Petr Novotný (Autor der Wandskulptur) waren zur Vernissage angereist.
Die Ausstellung "Ideen werden eisern" zeigt zu den Öffnungszeiten des FeRRUMs eine Dokumentation des jährlichen Fachpraktikums der Schüler in Ybbsitz und Diplomarbeiten.

 

 

Präsentation der geschmiedeten "Cyklisten" - Die Bahnfahrer

Acht Studenten der tschechischen Kunstgewerbeschule Turnov entwickelten, konstruierenten und schufen diese Installtation und präsentierten sie dem Publikum.



FerROCKulum und Gemeinschaftsabend der Schmiede

DJ Wahnsinn brachte im Anschluss an den Gemeinschaftsabend der Schmiede beim FerROCKulum den Eybl Hammer zum Dröhnen.




Funkenflug an der Schmiedemeile

Entlang der Schmiedemeile wurde über zweieinhalb Tage reiches handwerkliches und musikalisches Programm geboten.

Ein mittelalterliches Feldlager, die Schmiedewerkstätten bis hin zur Holzwerkstatt Fahrnberger und zur Tannhäuser Schmiede waren Basis für kreative Betätigung.



Neben dem imposanten Schauschmieden am Marktplatz wurde Eisenerzeugung nach historisch-germanischer Art gezeigt. Schmieden mit Kindern und der Werksverkauf von Schmiedewerkzeugen bereicherten das Programm beim alten Marktbrunnen.

Höhepunkt war das Brechstangenschmieden in der Sonneck-Schmiede, Hackenschmieden im Fahrngruber Hammer und das authentische Arbeiten am historischen Schwanzhammer beiSepp Eybl.



Schmiedewettbewerb "in Balance sein"


Über sechzig Schmiede aus aller Herren Länder ließen ihrer Phantasie und ihrem Können freien Lauf und fertigten zum Thema "in Balance sein", vor den Augen des Publikums am Marktplatz tolle Kleinobjekte.


 

 
Eine Jury bewertete, nach eingehender Beratung, die besten Arbeiten.

"Die Wahl war herausfordernd, denn die Qualität der Arbeiten war sehr hoch", betonte der Jury-Vorsitzende HR DI Walter.

Die Auszeichnungen gingen schließlich nach Österreich, in die Schweiz, in die Slowakei nach Tschechien, in die Ukraine und nach Frankreich.



Blechklang - Ein guter Partner des Ferraculumfestes war der Ybbsitzer Musikverein. Die Musikanten haben am Samstag unter dem Motto "Blechklang" dem Fest eine besondere Note gegeben, wo die Musikkapellen Aschbach-Markt und St. Georgen/Reith sowie die Weinviertler Mährische Musikanten aufspielten.



Am Sonntag gestalteten die Musikkapelle Randegg und die Gruppe "Ochtablech" aus Krenstetten den Frühschoppen, das Nachmittagsprogramm und führten über die Prämierung der Wettbewerbsbeiträge hinaus, das erfolgreiche Fest zu einem harmonischen Ausklang.


 

 

Das FeRRUMteam und die Schmiedegemeinde Ybbsitz dankt für den zahlreichen Besuch und die tollen Beiträge.


Terminaviso:

17. und 18. Dezember 2016

Ybbsitzer Schmiedeweihnacht