Marktgemeinde Ybbsitz

Schmiedefest FeRRACULUM

Das Fest der Schmiede

Alle zwei Jahre findet das Schmiedefest Ferraculum statt. Bereits zum 6. Mal ging dieses europäische, ja weltweite Schmiedetreffen am Wochenende 20. - 22. Juni über die Bühne.

 

 

 

Bürgermeister Josef Hofmarcher konnte diesmal beim 10-Jahr-Jubiläum, das Ferraculum fand 1998 erstmals statt, Schmiede aus vielen Nationen begrüßen. Die Teilnehmer kamen aus Frankreich, Italien, Japan, England, Luxemburg, Dänemark, Australien, Tschechien, der Slowakei, aus der Ukraine, Niederlande, Slowenien, Kanada, Ungarn, Deutschland, Belgien, sogar aus Namibia und natürlich aus Österreich nach Ybbsitz. Es wurden Erfahrungen ausgetauscht und einzigartige Arbeiten geschaffen.

 

 

 

Das Ferraculumfest stand auch im Gedenken an den kurz davor verstorbenen Schmiedepapst Prof. Alfred Habermann.

 

 

 

Die Kinder des Kindergartens I unter der Leitung von Frau Angela Schobel umrahmten die Eröffnung in großartiger Weise mit Tanz und Gesang.

 

Feierlich wurde von den Ehrengästen das Schmiedefeuer in der Feuerschale der Skulptur „Europa wächst zusammen“ entzündet und das Fest eröffnet.

 

 

 

Ausgehend vom Marktplatz erstreckte sich das Fest auf die gesamte Schmiedemeile, in den Hammerwerken gab es „offene“ Schmiedetüren. Es wurde zum Zusehen beim Werkzeugschmieden eingeladen und in manchen Hämmern konnte man sich sogar selbst als Schmied versuchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Workshop Thierser Messerschmiede

Bereits zum zweiten Mal konnten die Messerschmiede aus Thiers in Frankreich unter der Leitung von Dominique Cambriard und Henri Viallon begrüßt werden. In einem Workshop hatte man die Möglichkeit sich sein eigenes Messer zusammenzubauen.

Die Messerschmiede wurden in dankenswerter Weise bei Erika und Georg Helm privat untergebracht. Sie fühlten sich wiederum in Ybbsitz sehr wohl und brachten kulinarsche Köstlichkeiten sowie gute Stimmung zum Schmiedefest mit.

Wir danken für die Freundschaft und Zusammenarbeit.

 

 

 

Die Erotik der Maultrommel u. Iron Night

Musikalische Höhepunkte beim Schmiedefest war am Freitagabend ein Konzert der Mollner Maultrommler im Hammerwerk Eybl und Samstags die „Iron Night“, bei der vor allem Gastronomie und Musik im Blickpunkt standen.

 

 

 

Entsprechend viele fanden sich daher auch in der lauen Sommernacht ein, um die kulinarischen und musikalischen Köstlichkeiten bei den Ybbsitzer Wirten, zu genießen. Für weitere Stimmung sorgte das am Marktplatz abgehaltene Nachtschmieden.

 

 

 

 

 

Tannhäuser Schmiede feierlich eröffnet


 


Am Freitag stand um 19.00 Uhr ein weiterer Höhepunkt beim Ferraculum-Fest auf den Programm. Thomas Hochstädt, zugezogener Schmiedegeselle aus Deutschland und „eingebürgerter“ Ybbsitzer, eröffnete seine „Tannhäuser Schmiede“ an der Schmiedemeile unmittelbar unterhalb der namengebenden Tannhäuser-Höhle.

 


Auch zu diesem würdigen Anlass gratulierten Bürgermeister Josef Hofmarcher und Labg. Michaela Hinterholzer als Festredner.

 

 

Mit der Tannhäuser Schmiede ist erstmals eine neue Schmiede an der Schmiedemeile hinzugekommen. Der Fahrngruber Hammer, das Hammerwerk Eybl, vormals Strunz-Hammer, und der Schmiedehammer von Franz Wahler sind Revitalisierungsprojekte von montanhistorischer Bedeutung. Die neue Tannhäuser Schmiede ist eine Trendumkehr, zu der Bürgermeister Josef Hofmarcher Jungunternehmer Thomas Hochstädt und seiner Isabella für ihre Tatkraft und ihren Unternehmergeist herzlich dankte und viel Erfolg wünschte.

 

 

 

Umrahmt wurde die Eröffnungsfeier musikalisch vom Ensemble der Trachtenmusikkapelle Ybbsitz unter der Leitung von Alois Stockner und zu späterer Stunde von der „Jazz-Dixieland-Band – Mochau“.

 

 



Viele Freunde und Helfer waren gekommen zu gratulieren und die Atmosphäre zu genießen.