Marktgemeinde Ybbsitz

Stimmungsvolle Schmiedeweihnacht

 Der Ybbsitzer Adventmarkt, der seit Jahren unter der Marke „Schmiedeweihnacht“ für Furore sorgt und weit über die Grenzen der Region bekannt ist, fand am 15. und 16. Dezember mit einem umfangreichen Rahmenprogramm statt.

 

   
   
   

 

Eröffnet wurde der Weihnachtsmarkt der Schmiede von Bgm. Josef Hofmarcher, gemeinsam mit 2. Landtagspräsidenten Dr. Johann Heuras und dem Vizepräsidenten des Ringes der Europäischen Schmiedestädte.

 

   
   
   

 

Der Volksschulchor und ein Bläserensemble des Musikvereines gestalteten diese Zeremonie musikalisch.

 

   
   
   

 

Schmiede präsentierten ihre Handwerkskunst. Stolz zeigten Drechsler, Glaskünstler, Schnitzer und Korbflechter ihr Handwerk. Die vorweihnachtlich gestimmten Besucher staunten und genossen die Stimmung.

 

   
   
Bäuerliche Spezialitäten und Schmankerl aus dem Grödner Tal wurden verkostet und die Krapfenküche fand großen Anklang.

 

   
   

 

Neben dem Schmieden stand auch das Kunsthandwerk ganz im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes, wo an über 60 Ständen gearbeitet, ausgestellt und verkauft wurde.

 

   
   

 

„Ornamente zum Festtag“. Unter diesem Motto waren die Schmiede aufgerufen, vor den Augen der Besucher Arbeiten in Form von Kleinskulpturen zu schaffen.

 

   
   

 

Die Wettbewerbsjury unter der Leitung von DI Gernot Walter und KR Waltraud Welser beurteilte die Arbeiten und stellten die Gewinner fest.

 

   
   

 

Fahrngruber Ernst und Fahrngruber Michael, Ybbsitz (Candles)

Triley Zdenek, Bastar Jan, Tschechien (Ornament)

Ondrej Svoboda, Vit Zadina, Tschechien (Three Angels)

 

   
   

 

Für besondere Leistungen wurden die Schmiedeteams „Schmiede das Eisen“ unter der Leitung von Peter Brunner und das ukrainische Schmiedeteam unter der Leitung von Sergiy und Olga Polubotko ausgezeichnet.

 

   
   
   

 

Sonderpreise erhielten die Schüler der Schmiedeakademie und Neuen Mittelschule Ybbsitz.

 

   
   

 

„In Ybbsitz passt alles. Die Stimmung ist einzigartig,“ waren sich die 8.000 Besucher die zur Schmiedeweihnacht gekommen waren einig.