Marktgemeinde Ybbsitz
 



WALLFAHRTSKIRCHE MARIA SEESAL

Entstehung und Bauwerk: In der 2. Hälfte des 19. Jh. entstand der Wallfahrtsort Maria Seesal. 1864 war auf halber Höhe des Kirchenhügels eine erste Holzkapelle errichtet worden, welche 1872 durch die zwanzig Jahre später nochmals erweiterte neubarocke Ursprungskapelle ersetzt wurde.

 

Darüber steht in reizvoller Lage die neubarocke Wallfahrtskirche mit Jugendstilanklängen und zwei Türmen, sie wurde 1904 bis 1906 durch den Waidhofner Maurermeister Hummer errichtet. Das tonnengewölbte Innere ist ein ganz einfacher Saalraum mit beidseitig an den Chor angebauten "Schatzkammern". Einrichtung: Der schlichte Hochaltaraufbau des Klassizismus um 1790 ist als einer der seltenen Altäre josephinischer Zeit von Bedeutung. Ursprünglich stammt er aus der Wallfahrtskirche Sonntagberg, wo er bis um 1900 als Seitenaltar diente.

 

 

Ergänzt wird der Aufbau durch einen stattlichen, weiß-gold gefassten Rokokotabernakel aus Mariazell und darüber dem Gnadenbild unter vornehmen Brokatbaldachin. Die übrige Einrichtung, bestehend aus neugotischer Kanzel, einigen Statuen und den Kreuzwegbildern, stammt aus der Bauzeit der Kirche.

 

Gottesdienst:

jeden Sonntag 9.30 Uhr