Marktgemeinde Ybbsitz
 



Tradition, die schmeckt

Ybbsitzer Waffeleisen feiern Renaissance bei Feuer & Erde

 

Es reicht nicht nur eine Idee zu haben, sondern man muss auch den Willen haben und die Dynamik diese umsetzen zu wollen. Im Falle der Ybbsitzer Waffeln oder besser Waffeleisen stand die Idee diese alten „Backgeräte“ wieder publik zu machen, das Wissen darüber nicht dem Vergessen zu überantworten scheint’s unter einem guten Stern.

 

 

Denn die Kreativgruppe, die sich, initiiert von Erika Forster, fand und sich dem Thema der Ybbsitzer Waffeleisen widmete, brachte Enthusiasmus und vor allem viel Kompetenz und persönliches Engagement ins Projekt ein. Dieses Projekt wurde im Rahmen der Landesausstellung am 15. September 2007 in der historischen Rauchkuchl stilvoll präsentiert.

 

 

Diese in der Renaissance in unserer Region aufgetauchten Waffeleisen, lange Eisenzangen mit feinen ornamentalen Verzierungen, wurden rasch zu einer Ybbsitzer Spezialität und zwei Namen, Weißenhofer und Damisch, sind mit der Waffeleisenproduktion eng verbunden. Unternehmerin Erika Forster, die von der Schmiedefamilie Weißenhofer abstammt, ließ die historischen Hintergründe durchleuchten, wobei ihr Dr. Gerhard Zeillinger und Bertl Sonnleitener kompetent zur Seite standen. Da man mit den alten Eisen wieder Waffeln herstellen wollte, galt es nach Kochrezepten zu forschen und „Backversuche“ durchzuführen. Partner waren dabei Mag. Susanne Wagner als Ernährungswissenschaftlerin und die Fachschule Unterleiten, die daraus sofort ein Schulprojekt machte. Ernst Fahrngruber, Lehrer an der HTL – Waidhofen an Ybbs setzte die Waffeleisen in Funktion, legt als Schmied persönlich Hand an und beschäftigte sich mit deren Weiterentwicklung.

 

 

Nach dem offiziellen Teil mit Dank und Gratulation an die Projektinitiatoren und –umsetzer durch Bgm. Hofmarcher aus Ybbsitz und LAbg. Heuras ging´s zur Verkostung der original auf dem offenen Feuer in der Schwarzen Kuchl hergestellten Waffeln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Schwarzen Kuchl im Burggraben am Ufer des Schwarzbaches verköstigten die Unterleiten-Schülerinnen die Gäste mit Ybbsitzer Waffel.

 

 

 

 

Der Waffelteig in Vorbereitung zum Backen.

 

 

Mag. Susanne Wagner referierte über das Backen der Waffel und die verschiedenen Waffelrezepturen.

 

 

 

Tradition, die schmeckt!!

 

 

Dieses kunstvolle Waffeleisen aus der Ybbsitzer Schmiedewerkstatt Damisch war bei der Weltausstellung in Paris.

Dr. Rüdiger Damisch, Mag. Susanne Wagner und Bgm. Hofmarcher freuen sich über das einzigartige Exponat.

 

 

 

Eine große Anzahl von Gästen staunten und freuten sich über die Renaissance der Waffel.

 

 

Die musikalische Umrahmung erfolgte durch das Bläserensemble der Trachtenmusikkapelle Ybbsitz.

 

Bürgermeister Josef Hofmarcher dankt Frau Erika Forster und den Akteuren des Projektes. 

 

 

Die Ybbsitzer Waffel -

ein besonderer Genuss!!